Elena Szirmai, NL/CH, Piano

wurde 1956 in der Universitätsstadt Leiden, NL geboren und entdeckte bald ihre Affinität zum Klavier. Nach dreijährigem Studienaufenthalt in den USA und Kanada etablierte sie sich 1972 in Luzern, CH, wo sie am Konservatorium bei Hubert Harry und Grazia Wendling studierte (Lehrdiplom 1977). An der Musikakademie Basel erfolgte die Solistenausbildung bei Peter Efler und Gerard Wyss (Konzertdiplom 1982). Meisterkurse u.a. bei Malcolm Frager, Karl Engel, Mieczyslaw Horszowski. Während langjähriger internationaler Solorezitaltätigkeit (Schwerpunkt spanische und französische Impressionisten, Romantik, Schweizer Komponisten des 20. Jh.) machte sich die eigenwillige Pianistin einen Namen mit subtilster Klanggestaltung, leichtfüssiger Virtuosität und unmittelbarer Spielfreude. Die Lust am Entdecken neuer Klangwelten führte gleichzeitig immer öfter zu grenzüberschreitenden Projekten, zu improvisierter Musik und Jazz (Weiterbildung u.a. bei Rainer Brüninghaus, Christoph Baumann, Simon Nabatov), zum Schreiben eigener Musik (wie das Projekt MA'NA mit Lauren Newton, Otmar Kramis und Mark Huber), und 1996/97 zum Studium balinesischer Musik (Gender Wayang) in Bali mit ihrem langjährigen Duo-Partner Otmar Kramis. Elena Szirmai ist heute Dozentin an der Musikhochschule Luzern, Fakultät III (Jazz), wo sie Piano, Rhythmik und Fachdidaktik unterrichtet und Workshops für balinesische Musik leitet. Preise: Migros-Stipendium, Orpheus Konzertreihe Zürich, Werkbeitrag für "MA'NA" von Stadt und Kanton Luzern 1993.

 

Otmar Kramis, CH, Saxofone

Geboren 1959 im damals 900-Seelendorf Hildisrieden (LU) als vierter Sohn einer kinderreichen Handwerkerfamilie. Ab 6 Jahren Erfahrungen als Instrumentalist, Blockflöte, Trompete, Elektrobass, Gitarre und endlich mit 18 das Saxofon, welches damals nicht einmal in der Dorfmusik vertreten war. Unterricht an der Jazzschule Luzern, Studium an der Hochschule für Musik in Graz bei Carl Drewo und Karlheinz Miklin, Jazzdiplom 1989. Spielt seit der Studienzeit mit Vorliebe in Bands und Projekten, die versuchen, stilistische Grenzen zu sprengen z.B: Orchesterforum Graz, Baumann-Hämmerli Sextett, SIX-SAX, Multimediaprojekt MA'NA mit Elena Szirmai, Lauren Newton und Mark Huber, Duo Szirmai-Kramis, Tentett +Lars Band. 1996/97 zusammen mit Elena Szirmai Studium balinesischer Musik (Gender Wayang) in Bali. Seit 1990 Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Luzern, Fakultät III (Saxofon, Workshops) sowie seit 2000 Hausinformatiker der Musikhochschule Luzern.

 

Herbert Kramis, CH, Kontrabass

Geboren 1956 als zweites Kind in die gleiche Familie. Sein Weg führte ebenfalls über Blockflöte, dann Klarinette, Flamenco-Gitarre und auch Elektrobass und schliesslich zum Kontrabass.Ausbildung an der Swiss-Jazz-School (Diplom 1989) und bei Belá Szedlák in Bern , danach bei Gary Peacock in New York. Kurse bei Barre Phillips, Rufus Reid, Dave Liebman, Dieter Lange. Ausgeprägte Freude am „Grooven" und Interesse an brasilianischer, afrikanischer, amerikanischer, europäischer klassischer wie auch frei improvisierter Musik führten zu einer bunten Palette von Bands und Projekten: „Billiger Bauer" (mit Omri Ziegele, Marco Käppeli, Dieter Ulrich, Jan Schlegel, Gabriela Friedli, Christoph Gantert, Peter Landis, Hans Anliker); „Schweizer Ziegel" (mit Omri Ziegele, Irène Schweizer und Marco Käppeli); „Tresbass" (mit Peter Landis und Jan Schlegel); „Triojazz" (mit Gregor Müller und Pius Baschnagel); „Brother Hood" (mit Omri Ziegele und Dieter Ulrich); „Four In One" mit Nathanael Su, Urs Voerkel, Irène Schweizer; „Rezessionsorchester" (mit Christoph Baumann, Urs Blöchlinger &..); „HV-West" (mit Mark Huber, Carles Peris, Bruno Steffen); „MorschAchBlasOrChester" (um Mani Planzer); „BandaNova" (mit Martin Ledergerber, Gregor Müller, Christian Wolfarth)... Theatermusik am Zürcher Schauspielhaus und am Theater Kanton Zürich.

.